WT290 (30 m/s) HS Ruhr

Referenzprojekt WT290

Hochschule Ruhr West
Für die Hochschule Ruhr West (Ansprechpartner Prof. Dr. Dinan Wang) wurde der Windtunnel WT290 erbaut. Der Windtunnel ist gekennzeichnet durch seine Eiffel-Bauweise, eine hohe Kontraktion sowie die Messstrecke mit Druckkammer.

Highlights
  • Hohe Kontraktion von 9
  • Modularer Aufbau
  • Mobile Einheit - über Rollen verfahrbar
  • Messstrecke mit Druckkammer
  • Dreiachs Traversiersystem
  • WindkanalwaageIdeal für Lehrzwecke geeignet
WT290 Icon
Produktbeschreibung
Grundaufbau
Der WT290 besteht aus einer Stahlprofil-Schweißkonstruktion sowie verzinktem Blech. Durch das zusätzliche Lackieren erhält der Windtunnel eine ansprechende Optik und wird zusätzlich vor Korrosion geschützt.  Der Modulare Aufbau des Windkanals ermöglicht die mittige Teilung in zwei Segmente. Dadurch ist der Windkanal über Rollen an den Füßen auch in herkömmliche Personen-Aufzüge verfahrbar.
Antrieb
Der Antrieb des WT290 erfolgt durch einen schwingungsentkoppelten Axialventilator. Die Anbindung des auf Federschwindungsdämpfern gelagerten Ventilators zum Windkanal erfolgt über Segeltuchflansche. Hierdurch ist ein geräuscharmer Anlagenbetrieb sichergestellt. 
Strömungsaufbereitung
Am Lufteinlass werden Turbulenzen durch vier im optimalen Abstand zueinander angeordnete Siebe unterbunden. Weiterhin werden Unregelmäßigkeiten in der Strömungsrichtung der eintretenden Luft in einem Wabengleichrichter unterdrückt. In einer Düse, deren Düsengeometrie einem Polynom 7. Ordnung entspricht, wird die Strömung aufbereitet sowie eventuell vorhandene Turbulenzen unterdrückt.
Messung
Die Messung im Windkanal erfolgt bei offener Messstrecke in einer Druckkammer. Das Innere der Messkammer ist durch Glasfenster einsehbar. Die Aufnahme von Strömungskenndaten über optische Messverfahren, z.B. PIV (Particle Image Velocimetry) oder LDA (Laser-Doppler-Anemometrie) ist problemlos möglich.
Besonderheiten
In der Druckkammer des WT290 ist ein Dreiachs-Traversiersystem verbaut, welches die punktgenaue Vermessung der Prüfobjekte in der Messstrecke ermöglicht.
 Die Messstrecke ist mit einer Windkanalwaage ausgestattet. Diese ermöglicht die gleichzeitige Aufnahme von 3 Kräften sowie 3 Momenten am Prüfobjekt.

Kenndaten

Bauart

Eiffelwindkanal
Messquerschnitt
300 x 300 mm
Messlänge 600 mm
Maximalgeschwindigkeit
30 m/s
Turbulenzgrad 1 %
Datenblatt WT290


                                                                             
Galerie




Kein Eintrag gefunden!